Kritiken

 "ALMA MAHLER-WERFEL.
DIE LUST ZU BRENNEN."

MICHAELA FLECK  / NÖ NACHRICHTEN:

 "SOFIES WELT"

KARIN SCHÜTZE  / OÖ NACHRICHTEN:
„Gina 
Christof stattet ihre Sofie mit vitalem, frechen Charme aus.“

E. RATHENBÖCK / KRONE:
„[…] Das ist auch dem 
brillanten Trio auf der Bühne zu verdanken:
Gina Christof als Sofie, Tom 
Büning und Paula Kühn in Mehrfachrollen,
finden zu einem guten Tempo und starken Charakteren.“

 "WENN WIR UNS HERZEN"

NORA BRUCKMÜLLER  / OÖ NACHRICHTEN:
Christof glänzte speziell bei der Rezitation der
großen 
deutschen Dramenstoffe.“

CHRISTIAN PICHLER  / VOLKSBLATT:
„Gina Christof wandelbar zwischen 
verliebtem Mädel und Vamp in Rot
[…] Christof rezitiert diese Perlen inniger Hingabe zart und stark
.“

 "BAHNWÄRTER THIEL"

HELMUT ATTENEDER  / OÖ NACHRICHTEN:
„Gina Christof erfüllt die Rolle des Tobias mit einer liebenswürdigen Menschlichkeit
. Freude und Leid werden auf diese Art potenziert und lassen einen stimmigen Charakter entstehen.“

 "BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER"

KARIN SEYRINGER / TIPS:
„Einen Goldgriff hat die Tribüne mit den neuen Ensemble-Mitgliedern Tom Büning und Gina Christof gemacht. 
Beängstigend gute Psychopathen geben sie in den Rollen von Schmitz und Eisenring.“

E. RATHENBÖCK / KRONE:
„Punktgenau gelingt Gina Christof die Grätsche zwischen 
Dienstmädchen und Zündler.“

KARIN SCHÜTZE /  OBERÖSTERREICHISCHE NACHRICHTEN:
Gina Christof wechselt gekonnt vom sich devot zierenden Dienstmädchen in die Halbstarkenposen des Eisenring.“

CHRISTIAN PICHLER / VOLKSBLATT:
„Breitbeinig hockt sie da, lugt giftig unter ihrem Hut hervor.
Mit süßlichem Lächeln und kalten Augen […]
.“

21. Oktober 2019